Lebensberatung

Warum bist Du noch Single? Teil 2

Selbstachtung und Selbstkontrolle – Die Dimension des persönlichen Fortschritts – Mehr Information

Die größte Angst bei der Partnersuche ist die Angst, erneut zu scheitern und verletzt zu werden. Erfahren Sie, welche „Beziehungs-Verhinderungs-Programme“ es gibt und wie Sie es schaffen, sich davon nicht mehr aufhalten zu lassen.

„Das könnte Sie auch interessieren"

42 Kommentare

  1. Noire Crystal sagt:

    wenn einem alles bewusst ist, aber es trotzdem nicht klappt… woran liegt es dann?

    1. Hakuna Matata sagt:

      Genau diese Frage höre ich oft von vielen Menschen. Und ich antworte immer, wenn dir bewusst ist, dass du Hunger hast, dann kannst du diesen nur dann stillen, indem du dich an erster Stelle entscheidest, dass du den Hunger stillen willst. Denn erst dann besorgst du dir etwas zum essen.
      Meine Erfahrung ist, solange ich die Entscheidung nicht treffe, dass ich etwas in meinem Leben ändern und umsetzen will, bleibe ich nur bei den Informationen, die mir bewußt sind.
      Wissen ohne praktische Umsetzung kann zu keiner Veränderung führen.
      Vielleicht helfen dir diese Gedanken 🙂

    2. Jasimiro & AsTrix sagt:

      +Hakuna Matata

    3. Erna Hüls sagt:

      bewusst-sein reicht nicht, man muss auch danach handeln. Erst der Gedanke, dann die Handlung, dann das Resultat (eben, weil man eine neue Tat getan hat, s. auch die Sendung „Erfolg beginnt im Kopf“). Ich weiß, das klingt abgedroschen, aber leider ist es so. Zum Beispiel: Mir ist auch bewusst, dass Fitnesstraining für meinen Körper besser ist, aber das reicht eben nicht. Ich muss meinen Hintern bewegen und hingehen. Wenn ich dann da bin und die Gewichte stemme, denke ich oft: „Es kann nicht wahr sein, dass ich dafür auch noch bezahle!!!“ Frage beantwortet? Liebe Grüße, Erna Hüls

    4. Erna Hüls sagt:

      So ist es!

  2. Moritz Menzel sagt:

    Ich habe keine Angst, falsch zu wählen, es gibt auf diesem Planeten einfach KEINE Frau, die sich für mich interessiert !  In meiner jetzigen Situation würde ich jede nehmen.

    1. Michael Kozakiewicz sagt:

      Das ist die falsche Einstellung finde ich und so funktioniert das sicher nicht.

    2. Greystar1988 sagt:

      Dann musst du mal an dir arbeiten. Irgendetwas muss doch interessant sein, das eine Frau gerne entdecken möchte.

    3. Der zufall spielt auch eine Rolle. Ich kenne Fälle in denen die gar nichts suchten und den einen, tatsächlich im Supermarkt kennen lernte. Anders kann man die Welt auf den Kopf stellen alles geht daneben, oder kommt nicht mal dazu.

    4. supermarkt ist der letzte platz wo man jemanden kennenlernt XD

    5. dann setz halt für Supermarkt irgendwas anderes ein, spielt keine Rolle. Das wichtigste ist einfach, hört auf, euch selbst diesem „ich-muss-jetzt-unbedingt-ne-Frau-irgendeine-haben“. Schon gar nicht, weil es dann „besser läuft“. Nein es ist genau umgekehrt, erst wenn es gut läuft und man nicht auf die Liebe und Güte angewiesen wäre (was nicht heißen soll, dass man das ablehnen soll aber dass es nicht der Fokus sein soll) . Kommt halt an den Punkt, dass ihr eigentlich keine Frau bräuchtet und mit euch klarkommt und fertig.

  3. PIZZA!!!:D

    1. Ingo Hansen sagt:

      Samoh. ich suche eine Frau .fûr Leben.

  4. anonymer Altruist sagt:

    Ich wäre sehr vorsichtig damit, irgendwelche Vorträge von Herrn Betz zu empfehlen! Das Weltbild, das er verkauft, birgt ernsthafte Gefahren. Selbstbeherrschung wird bei ihm nämlich ganz klein Geschrieben und statdessen wird man noch ermutigt, sich in seinen Schmerz hineinzusteigern!
    Keine Frage, einige seiner Aussagen treffen die Problematik sehr gut. Aber wenn man seine Transformationstherapie auch wirklich anwendet, dann kann das böse nach hinten losgehen! Ich bin durch die Auseinandersetzung mit seinen Vorträgen an einer Depression erkrankt und habe es erst wieder geschafft, da raus zu kommen, nachdem ich mich länger mit verhaltenstherapeutischen Ansätzen beschäftigt habe.
    Nur so am Rande 😉

    1. Michael Kozakiewicz sagt:

      Ich habe bei dem Betz immer ein etwas ubgutes Gefühl, gerade seit ich bei einem Vortrag von ihm war. Damals fand ich ihn zu aufrütteln aber ganz gut, aber dann habe ich darüber hinaus nichts mehr bei ihm gefunden.

  5. FinalfantasyFRANtic sagt:

    Ich frage mich, ob es wirklich stimmt, dass man ab einem gewissen Alter keine Freunde mehr hat, mit denen man ohne Familie ausgefüllt wäre. Meine Mutter erzählt mir dauernd, wie einsam es wäre, wenn ich ab nem bestimmten Alter nicht nen Partner (und Familie) hab. Ja, ich dachte, wir wären im Zeitalter der Kommunikation angekommen und nicht im zweiten Biedermeier?!

    1. Erna Hüls sagt:

      Wie gut, dass Sie diese Gedanken in Frage stellen. Ich kenne genügend Menschen, die trotz einer Partnerschaft sehr einsam sind und Singles, die ein stabiles Netzwerk an Freunden haben. Ich bin sicher, es liegt an jedem selbst. Gleiches zieht Gleiches an. Wenn du als Single nicht glücklich mit dir selbst bist, wirst du es auch in einer Beziehung nicht sein. Wenn du als Single keine Freundschaften pflegst, wirst du es auch in einer Partnerschaft nicht tun. Ich meine, dass es im Zeitalter der Kommunikation, von der Sie sprechen, nie einfacher war, Gleichgesinnte zu treffen. Alles Liebe, Erna Hüls

    2. Andrea Matthey sagt:

      FinalfantasyFRANtic und

  6. Jakob Frauenschuh sagt:

    Ja Erna und wo bleibt das Glück!

    1. Erna Hüls sagt:

      *lach* ja, … das frage ich mich manchmal auch 😉

  7. BerlinJane ASMR sagt:

    Leider keine guten Dinge, die mir in den Sinn gekommen sind, als Sie die Sätze-Vervollständigungsübung gemacht haben (Frauen sind… Männer sind… Beziehungen sind). Tolle Videos, vielen herzlichen Dank!

    1. Erna Hüls sagt:

      Das ist doch wunderbar, dass Sie das erkannt haben! Dann prüfen Sie, woher diese negativen Glaubenssätze kommen und schicken Sie sie dorthin, wo sie hergekommen sind bzw. zu wem sie gehören. Wenn sie nicht in der eigenen Lebensgeschichte entstanden sind, gehören sie meistens zum Schicksal der Eltern. Oftmals sind die realen Erfahrungen es nicht wert, ein Leben lang mit solchen zerstörerischen Gedanken herumzulaufen und sich ins Unglück zu stürzen. Glauben Sie nicht alles, was Sie denken. Mein neues Buch zur Sendung „Ein Coach für alle Fälle“ enthält eine Menge Lösungsansätze. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

  8. Michael Kozakiewicz sagt:

    Nach Jahren, vielen Büchern in der Richtung und Ihrer Sendung denke ich bei mir sind es die Glaubenssätze. Ich komme aber selbst nicht daran und habe nicht das Geld für eine Behandlung. Können Sie mir einen Tip für eine Methode geben negative Glaubemsätze loszuwerden?

  9. hallo tja bin auch allein schon laenger ich bin eine frau und verliebe mich in eine frau allerdings hab ich dann die verlustangst und das ich nicht gut genug fuer die bin liebe gruesse

  10. Toruk Macto sagt:

    Schönes Video. Die eine richtige wird es nie geben. Sehe ich ein. Kenne diese Fragen. Und immer noch single? Bist Du vielleicht schwul? Niemals… Genau. Man muß ständig erklären warum alleine. Noch nicht die Richtige gefunden… Ich genieße mein Leben. Gute Idee… Ich kann jedes Jahr nach Ägypen fliegen und einen Tauchurlaub machen. Und mit Delfinen und auch manchmal mit Haien schwimmen… Du sagst es. Liebe hat ein Verfallsdatum. Nichts hält ewig. Ich kenne die Frauen. Haben nur eins im Kopf. Dich belügen Dich betrügen Dir das Geld aus der Tasche zu ziehen. Welcher Frau kann man heute noch trauen? Test : Frauen sind das unbekannte Wesen. Beziehungen sind schön. Gemeinsam tauchen? Schönes Video.

  11. Heiderose M. Kay sagt:

    Liebe Frau Hüls, schöne Stimme, beruhigend und gleichzeitig sehr klar im Inhalt. Danke.

    1. Erna Hüls sagt:

      Vielen Dank!

  12. Bei den Fragen waren meine ersten Gedanken: Männer sind… Menschen, Frauen sind… Menschen, Beziehungen sind… da fiel mir nix ein auf die schnelle. Es wäre keine intuitive Antwort mehr. Jetzt hab ich keine Ahnung was meine Antworten bedeuten bzw ob sie positiv oder negativ sind. positiv wäre beide sind gleichberechtigt, negativ wäre keine Individualität. Erschreckend zu merken dass ich meine eigenen Antworten nicht interpretieren kann.

    1. Erna Hüls sagt:

      … das kann aber auch ein Hinweis darauf sein, dass Sie schon frei sind von Verurteilungen und Beurteilungen.

  13. Robby Pilz sagt:

    was hat das mit Schwingung zutun

  14. Katinka Ewierg sagt:

    Dankeschön. Habe schon viele Impulse durch Ihre Sendungen bekommen.

    1. Erna Hüls sagt:

      Gerne, das freut mich!

  15. Mattes Rocket sagt:

    Aha: und was nicht gesagt wird: wie heilt man denn die Kinderaugen, die die Verletzungen sehen und Angst haben, man soll den neuen Partner mit den erwachsenen Augen sehen, aber gleichzeitig sagt sie ja, dass die Angst die dominierende äußere Hülle ist. Wie verliert man denn die Angst, wieder verletzt zu werden? Erst wird man als Kind verletzt, dann wieder in der ersten Partnerschaft, und dann soll man einfach aus dem nichts Mut hervor zaubern und sich einfach nur bewusst machen, dass das die Ängste der Kindheit sind, die jetzt einfach verschwinden sollen, und schon schaut man den neuen Partner ganz entspannt und ohne Angst an. Hmm? Psychologen umschiffen so gerne das Hauptproblem: wie, wie wird man das Negative los. Woher soll der Mut kommen, da ja eine realistische Chance besteht, dass der neue Partner wieder genauso verletzt wie der Elternteil und oft passiert es ja dann auch genau so. Hat sie ja sogar selber gesagt. Also, woher soll der Mut kommen und wie die Kindheitsängste verschwinden?

    1. Erna Hüls sagt:

      Das ist ein guter Kommentar und zeugt von Tiefgründigkeit und dem Wunsch, zu verstehen. Respekt! Vielen Dank.Es gibt kein Leben ohne Angst und Schmerz – auch meines nicht. Und Sie haben recht: nicht alles lässt sich auflösen und schon gar nicht los werden. Das Bewusstsein über den Ursprung hilft schon weiter und ist der 1. Schritt. Du wenn die Ängste nicht gehen …. ja und? Dann gehen Sie eben mit Ihrer Angst auf den neuen Partner zu. Tun Sie, was Sie tun wollen – nur eben ängstlich. Wenn ich mich nur bewegen würde, wenn ich keine Angst hätte, stände ich mein Leben lang auf der Stelle.Beste Grüße, Ihre Erna Hüls

  16. Mattes Rocket sagt:

    Man soll (in einer Therapie oder sonst wie) die äußeren Hüllen der Angst AUFLÖSEN. Kling nett, auflösen. Wie soll das denn gehen. Drüber reden, besprechen, analysieren oder ähnliches. Reden Sie mal über Missbrauch oder ähnliches in der Kindheit. Da löst sich gar nichts auf. Die Ängste bleiben bestehen, schwächen sich höchstens minimal ab oder verstärken sich ggf. sogar noch, wenn man sich diverser Details bewusst wird.

    1. Erna Hüls sagt:

      Da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Sie können über alles reden, nur reflektieren und auflösen kann man es nicht gut selbst. Sie brauchen die Hilfe von Profis. Hier die Adresse einer wirklich guten Traumatherapeutin und Freundin von mir http://www.mandakini-seminare.de Nur nicht aufgeben! Ihre Erna Hüls

    2. Mattes Rocket sagt:

      Da komme ich mir ja veräppelt vor, wenn ich mir diese Internetseite ansehe. Von Parawissenschaften halte ich nix, das ist Hokuspokus oder Betrug. Manchen Leuten mag ja so etwas helfen, meine Gedanken und Gefühle sind aber von Realismus geprägt, d.h. wenn in Therapien Dinge gemacht werden, deren Wirkung nach kurzer Zeit verpufft, dann bringen sie nichts, außer dass man eine ganze Menge Geld verloren hat. Wenn ich das Wort feinstofflich schon höre, dass ist Volksverdummung bzw. schlichter Betrug, wissenschaftlich nachweisbarer Betrug, ich habe Physik studiert und kann mit solchen Lügengeschichten nicht beeindruckt werden. Unverschämt!

  17. Mir ist das alles seit vielen Jahren bewusst, trotzdem verliebe ich mich immer in die Falschen….

    1. Erna Hüls sagt:

      Auf der Suche nach dem Richtigen kann man eine tolle Zeit mit all den Falschen verbringen 😉

  18. Dona Fabulant sagt:

    Partnerschaft … spannend … ich habe da auch schon einiges mitgemacht … manchmal braucht es Single-Zeiten um sich zu erholen …

    1. Erna Hüls sagt:

      Genau, so ist es!

Kommentare sind geschlossen.