Lebensberatung

Mensch, beende das Opferspiel – Robert Betz

Sie sind motiviert und haben den nötigen Ehrgeiz …
… aber der große Erfolg im Berufs- und Privatleben hat sich immer noch nicht so richtig eingestellt? – Erfahre hier mehr!

Der Diplom-Psychologe Robert Betz zählt zu den erfolgreichsten Lebenslehrern und Seminarleitern im deutschsprachigen Raum. Auf seinen Veranstaltungen begeistert er jährlich über 30.000 Menschen. Seine Bücher Raus aus den alten Schuhen!, Wahre Liebe lässt frei! und So wird der Mann ein Mann! gehören zu den Bestsellern der Lebenshilfe-Literatur.

Seine Arbeit ruht auf einer christlich-spirituellen Grundhaltung, sein zentrales Thema und Anliegen ist es, die Menschen daran zu erinnern, dass sie von Natur aus göttliche Wesen voller Liebe sind und sie zu unterstützen, Frieden, Freiheit, Freude und Gesundheit, kurzum ganzheitliches Lebensglück, zu erschaffen und aus ihren ‚alten Schuhen‘ auszusteigen.
Weitere Informationen unter www.robert-betz.de

https://www.youtube.com/watch?v=mawzNVBX0LE

42 Kommentare

  1. Sehr gutes Video.aber wenn jemand seine Vergewaltigung noch nicht verarbeiten konnte fühlte er sie sich nicht verstanden.weil das was da angesprochen wird zu dem 2.Teil gehört…..

  2. Hallo ihr ich hatte eine kundalinikrise mir konnte keiner helfen da ich hartz vier habe als wenn selbst die heilung nur für welche ist die ein haufen geld haben ansonsten hilft dir keiner

  3. Der Mensch Denkt ich Lenk

  4. Mein Herzgefühl gibt allem, was Herr Betz sagt, recht.

  5. Wichtig ist die Harmonie im Körper, Geist und Seele.

  6. neidisch? und so etwas nennt sich coach, mit einer fetten opferhaltung

  7. ich kann aus erfahrungen sprechen, ja auch einer
    kindesmisshandlung geht eine opferhaltung voraus, manchmal übernehmen wir das opferdenken allerdings von den eltern, und dann ist jemand anderes schuld, war opfer habe vergeben, die ständige angst und opferhaltung meiner mutter war der auslöser, dass ich kein ur-vertrauen hatte mich zu wehren, habe vergeben, allerdings das karma dieser person hat für ausgleich gesorgt, der täter befindet sich mit krebs im endstadium, niemand entgeht dem ausgleich seiner tat.

  8. Zebrahead91 Genau dafür was Sie hier von sich geben, sind die Betzvorträge gemacht. Für Menschen, die schon mit ihren Gefühlen kämpfen müssen, wenns mal regnet oder und man sich für so unglaublich gefestigt hält, weil man es schafft, dennoch den Tag zu genießen.
    Für richtige Fälle… für extreme Übergriffe und daraus resultierende psychische Spannungen sind die diplomierten Betzvorträge vollkommen unpassend. Schlimmer noch, er tritt den Menschen die wirklich Opfer wurden oder sind noch kräftig ins Gesicht!
    Der Mann lebt in seiner Haitschi-Daitschi-Therapeuten-Welt!

  9. Sollten Sie selbst derartige Erfahrungen gemacht haben, dann will ich nichts gesagt haben, weil ich dahingehend jede Erklärung für richtig empfinde, wenn es hilft, mit so etwas fertig zu werden.

    Sollten Sie jedoch keine Betroffene sein und nur Ihren intellektuellen Fanatasien freien Lauf gelassen haben, dann sollten Sie sich schämen, wobei ich Ihnen eines sagen möchte: Zwischen intellektuellem Denken und der Realität bestehen oft Welten! Etwas, dass gerade pur Intellektuelle mit keinerlei Bezug zum realen Leben dringendst lernen sollten!

  10. Ewald Koch hat ja keiner gesagt! oder?!
    es gibt aber 3,5 mrd. die unter etwas mehr geld bestimmt nicht leiden würden ^^

  11. Th3toxicToast deswegen gibt es nur 66 glückliche Menschen auf der Welt?

  12. So habe ich früher auch gedacht. Ich kann ihre Sichtweise verstehen.

  13. Anita Kopp Entschuldigung, aber so etwas kann nur von einem Menschen kommen, der nie wirklich Opfer wurde. Spucken Sie Vergewaltigungsopfern, Mobbingopfern, Opfern von psychischer und physischer Gewalt doch gleich ins Gesicht!
    Selbst jemand der derartiges hinter sich und wieder ins Leben gefunden hat, würde nur in abgewandelter Form so reden wie Sie oder Herr Betz!
    Sein Sie froh, dass Sie noch so denken können, auch wenn es sehr kurz gedacht ist und von wenig wirklich harter Lebenserfahrung zeugt!

  14. Ich vergebe mir selbst, übernehme Verantwortung und hole mir meine eigene Energie zurück

  15. Anita Kopp
    Wunderbarer Beitrag. Viele Menschen spielen allzu gerne das Opfer. Sie geben die Schuld und auch gleichzeitig die Macht ab. Ihnen ist einfach unbewusst, deshalb sind sie unglücklich. Ich versuche immer mein Teil beizutragen, was daraus zumachen, meisten durch mein Handlung, ändert mein Gegenüber automatisch. Wunderbar. Jeder ist sein Glückes Schmidt.

  16. Sibylle Dapp k

  17. Simone Bauer Genau! Und Hauptsache sich selber wie der letzte hochgeschwollene Professor ausdrücken. Um ehrlich zu sein, 20 mal schlimmer als Herr Betz selbst, bei dem ich bereits jedes Wort verstanden und richtig interpretiert hab. Deinen unsinnigen Text musste ich dagegen 3 mal lesen um ihn zu verstehen. (Mal abgesehen von der fürchterlichen Rechtschreibung)

  18. emresezer Du hast anscheinend kein Wort verstanden… Schade.

  19. All dies gilt für Menschen die nicht „schuldig“ geboren wurden. Betz hat wohl Gut geld am stecken. Menschen die im System ihre Berufung nicht finden können, da Sie nicht dafür geschaffen sind kann man das wohl nicht zumuten. Alles einfach gesagt. Menschen brauchen erstmal ihre FREIHEIT bevor Sie Schöpfer sein können. Einer der für Geld arbeiten muss wird wohl schwer sich einreden können er sei absolut Schöpfer und könnte Geld scheissen^^

  20. ach, wenns doch nur so einfach gewesen wäre….steiniger Weg…..lohnt sich durchaus 🙂

  21. mein programm der lebenswirklichkeit ist eine Hölle! diese erfahrung ist einfach der letzte scheiss. sry

  22. +Cassandra Winston-R. Ich denke, es geht einfach darum die Verantwortung für seine eigenen Gefühle und Gedanken zu übernehmen. Aufgrund unserer Fähigkeit zur Selbstreflexion sind wir Menschen in der Lage, unsere eigenen Gedanken und sogar unsere eigenen Gefühle zu hinterfragen – das heißt wir sind nicht unsere Gefühle, sondern wir können in großem Maß über sie frei entscheiden. Es besteht eine Trennung zwischen uns und unseren Gedanken/Gefühlen.

    Wir können die äußeren Umstände nicht ändern. Wenn es regnet, dann regnet es. Wenn der Chef unfreundlich ist, dann ist er unfreundlich. Aber wir können selbst entscheiden, inwiefern wir zulassen, dass uns diese äußeren Tatsachen im Inneren negativ beeinflussen, sprich unglücklich machen oder aus der Bahn werfen.

    Wenn ich unglücklich bin weil es regnet oder wenn ich unglücklich bin weil mich jemand runtergeputzt hat, dann ist dieses Unglücklichsein nicht die Schuld des Regens bzw nicht die Schuld meines Gegenübers (äußere Umstände), sondern meine eigene Schuld, weil ich zugelassen habe, dass ebendiese Dinge mich negativ beeinflussen.

    Ist etwas schwer zu erklären. Was ich damit sagen will ist, dass wir immer Verantwortung für unser Innenleben übernehmen können, anstatt die Verantwortung an äußere Umstände abzugeben. Wie gesagt: die äußeren Umstände kann man (oft) nicht ändern, aber ich kann entscheiden, wie ich die Umstände für mich selbst erlebe und dadurch kann ich mich unabhängig(er) machen von äußeren Umständen und dadurch wiederrum selbstsicherer und glücklicher werden – und das Gefühl haben, mein Leben im Griff zu haben, weil ich meine Gedanken und Gefühle im Griff habe und selbst steuern kann.

  23. +Simone Bauer
    Einseitler beantworten nie Fragen, sie bombardieren nur Andere mit einseitigen Irrlehren.

  24. Das ist nur die halbe Wahrheit. Sicher kann sich ‚innerlich‘ vieles zum Besseren verändern, aber nicht zwangsläufig auch im Außen! Ich denke, dass das nicht vergessen werden sollte – zu einseitig trifft nie wirklich den Punkt. Ich glaube, dass wir uns daran abarbeiten werden, ohne Fortkommen und viele Menschen den Eindruck gewinnen werden, es seien einfach nur Privilegien der ohnehin schon Bessergestellten unserer Gesellschaft!

  25. 66 menschen besitzen soviel wie 35000000000

  26. der einzige weg sein leben in die hand zu nehmen…

  27. +Simone Bauer Denke oder dachte ich auch manchmal. Jeder bevorzugt da glaube ich eine andere Präsentation^^

  28. +Beatrice Lezardo Weiß ja nicht ob du diese evtl. Antwort noch liest…..es ist so, dass ich mich genau das auch schon immer gefragt habe und dann auch stinke wütend auf die Betz und Katie Byrons und wie sie alle heißen auf dieser Welt werde. Erstmal meint der Herr Betz wohl und auch ich, dass wir als Erwachsene oft Opferhandlungen machen, obwohl
    wir das gar nicht mehr brauchen ,da wir eben keine Kinder mehr sind und somit eigenverantwortlich für unser Leben.
    Auch wenn wir aus Mangelerfahrungen -Opfererfahrungen- die immer aus der Kindheit herrühren handeln, liegt es doch in unserer Macht, auch mit Hilfe zB eines Herrn Betz dies zu ändern. Dann bin ich kein Opfer mehr sondern in meiner
    Selbstliebe. Auch ein Hartz 4 Empfänger kann das erreichen…Mit den Kinderopfern,KZ opfern..ist es vielleicht so, dass sie sich für uns geopfert haben, damit wir etwas daraus lernen können. So sehe ich das . Über andere Antworten wäre auch ich dankbar..

  29. Wichtiges Thema, richtige Inhalte – die message wird leider nicht ansatzweise transportiert und in ‚verdaubare‘ Worte gekleidet, sondern sehr von oben herab kundgetan. Fokus sollte meiner Meinung nach weniger auf Retorik, Betonungspausen und Sprechgeschwindigkeit liegen, als viel mehr auf der Vermittlung des Inhaltes. In der gewählten Form werden mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet.

  30. +Beatrice Lezardo genau hier hast du doch schon die erkenntnis dass du dort drin bist. dann kannst du anfangen umdenken. Was timmt alleine kommt man schwer heraus weil man es selber nicht mehr erkennt.

    Ich spreche aus eigener Erfahrung da ich selber gerade dabei vbin vom Opfer zum Täter zu werden…also zum positiven täter nicht zum Schläger Terrorist u.ä. was meisens beim Opfer heruaskommt der in jedem den Feind sieht (ich war und bin oft neidisch anderen geht es doch so gut und mir geht es so schlecht…diese sMuster will ich endlich weg haben und ändern)

  31. +Beatrice Lezardo endlich mal jemand der das betont ich glaube Herr Betz sagt das sowieso nur weil es IHM finanziell und seelisch gut geht und erwartet jetzt deswegen das sich automatisch die ganze Welt an Seinen Gefühlen anpassen kann und ignoriert einfach diejenigen denen es schlechter geht als ihm er ist für mich mit dieser Einstellung ein Arroganter Egoist.

  32. Kinder die schon ganz früh zu Opfern werden… Opfer in Kriegen, KZs, Katastrophen etc. sind die auch alle Schöpfer ihres Schicksales. Darauf hab ich bisher noch keine Antwort, weder von Herrn Betz, noch einem/r seiner Jünger/innen bekommen. Also erkenne ich vorerst nur begrenzte Lebenshilfe für Menschen/Erwachsene, die nicht zu den aufgezählten Gruppen gehören. Ich bitte dringend, um die schon lange ausstehende Antwort!

  33. Folge ich der Logik von Betz heißt das doch, dass, wenn eine Frau sexuell missbraucht wurde, sie an dieser Vergewaltigung selbst schuld ist ? Oder irre ich da ??

  34. Man trainiert sich in Gedanken-Coaching und wird entdecken, dass es nicht Gier und nicht Erziehungsmassnahmen sind, sondern ganz einfach der Mangel an Wissen.

  35. +Reitschul Bremser Klar, und die Opfer der IS sind auch alle selber schuld. So einfach ist es auch nicht. Und die Menschen die vom Militär vom Himmel abgeschossen werden sind auch alle selber schuld. So einfach ist es eben nicht.

  36. Aber aber warum denn so existentiell? Hast Du Bummsbirne Betz nicht verstanden? Du musst klein Hirnilein ausschalten. Hast Du alles selber erschaffen und bist dran schuld. Tja, manche kapieren GrunznäselnöselbierbauchBetzebub aber auch nie.     Hauptsache ER kassiert

  37. Was macht man denn in einer Situation in der man dringend Geld braucht, weil man keines hat. Wenn man Familienangehörige fragt ob diese einem etwas leihen kommt nur ein mitleidloses: „Tja, jetzt sieh mal zu!“ Wie soll man damit denn zum Beispiel umgehen?? Es ist sehr schwierig, da nicht dirket in Wut oder Hilflosigkit auszubrechen, da man ja Gier und nicht Erziehungsmaßnahme hinter der Entscheidung der anderen vermutet..

  38. wer sich als opfer fühlt ,schlägt zurück und will den täter bestrafen und wird so wiederum zum täter.somit ist man niemals opfer, sondern immer opfer-täter.die synthese ist der schöpferstandpunkt.

  39. …. das gilt auch für alle anderen, die sich dagegen äußern.

  40. …manchmal tut die Wahrheit weh, nicht wahr, Zack Mayo?!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.