Lebensberatung

Lass dich nicht verletzen!

Was ist dein sehnlichstes Ziel? Es ist Zeit, es zu erreichen! – Erfahre mehr!

„Du hast mich verletzt.“ Bestimmt haben Sie das auch schon einmal zu jemandem gesagt oder gedacht. Wann immer Menschen miteinander in Kontakt sind, kann es auch zu Verletzungen kommen. Wie Sie darauf reagieren und was Sie tun können, um nahezu unangreifbar zu sein, das erfahren Sie hier.

„Das könnte Sie auch interessieren"

41 Kommentare

  1. Maryann198 sagt:

    Ich frage mich, was sind das eigentlich für Menschen, die bewusst andere Menschen verletzen? Was haben die nur für ein Problem mit sich selbst, dass sie es nötig haben, andere Menschen zu verletzen? Wäre mal interessant zu wissen, warum diese Leute sowas tun??

    1. Erna Hüls sagt:

      Liebe Maryann198, meistens haben diese Menschen selber Verletzungen erlebt und nicht gelernt, anders damit umzugehen. Es ist eine „erlernte Unfähigkeit“. Damit soll das Verhalten nicht entschuldigt werden, aber vielleicht erklärt es das. Alles Liebe. Erna Hüls

    2. perser pasargad sagt:

      Wir werden vom Kindheit an Objekt der Machtausübung unser Eltern später den Lehrer/in dann der Staates.
      Vor allem sind wir Macht des Gottes ausgesetzt und lernen wir systematisch auf uns und anderen Macht aus zuüben!
      Anderen nieder machen ist ein Zeichen des Machtbesitz und so fängt alles an und geht in den höheren Stufen über.

    3. kreativer dreher97 sagt:

      +Erna Hüls ja es stimmt es gibt Menschen die bewusst versuchen zu kränken es kann schwaches Selbstwertgefühl Neid oder Wut sein

  2. hasan sensiz sagt:

    Es ist auch ein Geschenk, dass sie vielen Menschen mit ihrer Sendung kostenlos helfen. Dankeschön!!! 🙂

    1. SilverGate AT sagt:

      Da gebe ich dir absolut recht!

  3. ichabe dichlieb sagt:

    mhh..das sind alles prinzipien die man so kennt, wenn man sich ein wenig damit befasst hat. das generelle problem ist ( auch in diesem video), dass das problem bennant wird aber keine lösungsansätze gebenen werden.
    generell wenn es um das thema glaubenssätze geht, habe ich den eindruck, dass immer wieder erklärt wird, wie das alles funktioniert; dass man auf beleidigungen resonniert usw.. lösungsansätze beispielsweise wie man diese verändern kann gibt es im grunde nicht.. (?)

    1. Shun Megami sagt:

      +ichabe dichlieb Ich hatte bei dem Video auch auf lösungsvorschläge gehofft. WIESO man verletzt wird oder das Gefühl hat sich wehren zu müssen, hat man schon auf vielen Seiten gefunden. Aber nur selten werden lösungswege genannt.

    2. FreIDenker sagt:

      Falsch! Im Video wird deutlich gemacht, dass du nur in den Lebensbereichen verletzt werden kannst, in denen du mit dir selbst unzufrieden bist. Ergo – gibst du stets dein Bestes in jeglicher Beziehung, wirkt ein Angriff auf dich nicht, denn du weißt was du wert bist und stehst somit gedanklich über die anfeindende Aussage. Das nennt man auch Selbstbewusstsein. Zum Thema Glaubensätze gibt es genug Imput, wie man diese positiv beeinflussen und dauerhaft verändern kann. Man muss nur anfangen an sich zu arbeiten und sich auch wirklich die Affirmationen aufschreiben und immer wieder vor dem einschlafen und nach dem aufstehen laut vorlesen. Auch hier gilt es erstmal Momentum aufzubauen. Den ersten Schritt hast du schon gemacht, in dem du dich mit dir selbst befasst – weiter so.

  4. Farzad Farmann sagt:

    Hallo .
    ich freue mich ihre Videos anzusehen Sie machen echt gut !

    Können Sie vielleicht mir paar tipps geben oder haben Sie so ein Video 🙂
    Ich bin Farzad bin seit paar Monaten in Nürnberg gezogen .
    Ich hab immer noch keine Freunde ich fühle mich einsam .

    manchmal ich denke sehe ich nicht genug aus .
    und manchmal ich frag mich warum ausgerechnet ich warum kriege ich keine Freunde die mich wirklich mögen .

    ich bin nicht so sehr sprächig wenn ich Freunde finde habe ich den Eindruck ,dass die Freundschaft nur oberflächlich sind.

    ich kann mich nicht so gut verkaufen .

    aber ich möchte auch wie anderen Leute Freunde haben und Spaß haben .

    und ich auch meine Freunde helfen .

    aber schaffe ich das leider nicht .
    ich denke immer vielleicht die finden mich vielleicht langweilig deswegen kriege ich keine !

    danke im voraus !

    1. Mrs Brightside sagt:

      +Farzad Farmann hey =) ich bin zwar leider keine psychologin und auch kein coach aber ich denke du musst einfach nur geduld haben. ich war mal ein halbes jahr in amerika und am anfang habe ich dort gar keine freunde gefunden und ich bin immer verzweifelter geworden weil ich unbedingt welche haben wollte und ich habe mich schlecht gefühlt und es nicht verstanden weil zu hause in deutschland ging es ja auch. es hat dann einfach nur etwas gedauert und dann hatte ich plötzlich eine freundin und über die habe ich dann noch mehr leute kennen gelernt und am ende hatte ich 5 neue freunde mit denen ich sogar immer noch kontakt habe. man muss es einfach immer wieder versuchen und darf nicht so schnell aufgeben. ich habe einfach leute in facebook-gruppen angeschrieben ob sie was mir mir unternehmen wollen oder mir die stadt zeigen weil ich neu bin in der stadt. außerdem bin ich zu sportangeboten gegangen also habe z.b angefangen volleyball zu spielen. man muss auf jeden fall viel rausgehen und versuchen offen zu sein und leute ansprechen. am besten du konzentrierst dich erstmal auf eine person und fragst diese regelmäßig ob ihr was unternehmen wollt und dann entwickelt sich das schon. =) das problem ist das man meistens zu viel will…wenn man neu in einem land ist dauert es leider meist etwas bis alles so läuft wie man es will. ps: ich bin mir sicher das du nicht langweilig bist und wie du aussiehst ist völlig egal solange du du selbst bist und mit einer netten und offenen art auf andere zu gehst. 😉 du machst das schon! viel glück! =)

    2. Erna Hüls sagt:

      Lieber Farzad, danke für Ihre Anerkennung! Das freut mich. Sie denken zu viel. Vor allem aber: Sie denken zu schlecht von sich selbst! Niemand ist gerne mit einem Menschen zusammen, der mit sich selbst nicht gerne zusammen ist. Fangen Sie an, sich zu mögen. Schließen Sie Freundschaft mit Ihren Stärken und Schwächen. Niemand ist perfekt! Ich auch nicht. Freunde wissen das. Aber Freunde müssen auch erst einmal eine Chance haben, Sie kennen zu lernen. Stärken Sie Ihr Selbstwertgefühl. Dieser Kanal hier kann Ihnen dabei helfen. Schauen Sie sich einmal täglich eine meiner Sendungen an und machen Sie die Übungen, die darin vorgeschlagen werden zum Thema 1.) Selbstbewusstsein 2.) Anerkennung 3.) Was steht dir im Weg 4.) Mit den eigenen Karten spielen 5.) Die Macht der Worte, etc. Meine guten Wünsche begleiten Sie. Ihre Erna Hüls

  5. Sehr gut danke für deine Videos!

    1. Erna Hüls sagt:

      Danke, gern geschehen.

  6. Lukas Lydia W sagt:

    Liebe Fr.Hüls gucke oft ihre Videos! Sie haben mir schon oft geholfen. Ich habe eine Bitte viele Menschen missbrauchen mich als Kummerkasten u. ich leide darunter. Wie komme ich da raus? Kennen sie vielleicht ein Buch das mir weiterhilft? Bin für jeden Rat dankbar liebe Grüße …  , )

    1. Erna Hüls sagt:

      +Lukas Lydia W  Vielen Dank – auch für diese gute Frage!1. Ja natürlich! Lesen Sie mein aktuelles Buch zur Sendung „Ein Coach für alle Fälle“ 2. Jetzt müssen Sie sehr ehrlich zu sich sein: wenn man als Kummerkasten „missbraucht“ wird, dann kann das nicht nur an den anderen liegen. Prüfen Sie mal, ob es einen Teil in Ihnen gibt, dem das auch gefällt. Schließlich ist es ja auch ein Kompliment, wenn andere Ihnen Ihren Kummer anvertrauen. Und es gibt immer einen, der macht und einen, der machen lässt. Also kurzum: was ist Ihr Anteil an diesem „Missbrauch?“ Eine Klientin, die genau das gleiche Problem hatte, antwortete auf die Frage: „Oh, ich könnte die Schale mit den Plätzchen auf meinem Schreibtisch und den leeren Stuhl vor meinem Schreibtisch wegräumen…“3. Wollen Sie noch tiefer in das Thema eintauchen, dann lesen Sie von Susanne Hühn „Ich lasse deines bei dir.“ In dem Buch geht es um die Sucht, gebraucht zu werden.Frage beantwortet? Liebe Grüße von Erna Hüls

    2. Lukas Lydia W sagt:

      Fr.Hüls danke für die schnelle Antwort! Ich bin ein sozialer Mensch finanziell ist es mir nicht möglich zu helfen , da ich grade genug zum leben bekomme u so gebe ich emotional durch zu hören u durch Taten. Ich freue mich wen ich einen traurigen o einsamen Mitmenschen ein lächeln auf die Lippen zaubern kann. Ihr Glück  stimmt mich zufrieden. Vielleicht ist das so weil ich nie jemanden hatte der dies für mich getan hat !? Im Moment erlebe ich einen Wandel . Ich lebe gesünder kurz ich achte auf mich u bin zufriedener nur mit Bez. habe ich so meine Probleme!  Ich besorge mir dieses Buch , denn ich will da raus u besitze einen starken  Willen .Vielen Dank!  ist super das es Menschen wie Sie gibt. LG aus Kärnten

    3. Rccarlover Luxembourg sagt:

      sehr gute Antwort Frau Hüls. Tiefgründig. Genau wie Menschen welche immer andern helfen wollen, Sie verstehen und Ihre Probleme diskutieren wollen…haben evtl Angst selber Verantwortung zu übernehmen und das eigene Leben aufzubauen und sich zu wenig für sich selbst interessieren. Interessant.

    4. kreativer dreher97 sagt:

      +Erna Hüls Frau Hüls, ich hätte ein Thema. Wie wäre es mit, dem Thema Einzelgänger. Ich fände, das interessant. Das wäre nett. Vielen Dank

  7. CreArt by Romy S. sagt:

    Hallo 🙂 immer tolle Videos. Ich hab mal eine Frage, wenn man auf Arbeit verletzt wird, muss man sich das dann gefallen lassen? Und denken „ich tuh was ich kann, ich weiß was ich tuhe“?

    1. Erna Hüls sagt:

      Danke für die Anerkennung und Ihre Frage! Grundsätzlich muss man sich gar nichts gefallen lassen. Viel spannender ist die Frage: Wer sind Sie, dass Sie sich das gefallen lassen (lieb, sprachlos, ohnmächtig, …)? Denn es gibt immer jemanden, der macht und jemanden, der machen lässt. Noch aufschlussreicher ist die Frage für Sie: „Was tun Sie NICHT, obwohl Sie es könnten?“ Z. B. die Verletzung zugeben, sich wehren, schlagkräftig antworten (z. B. „Fühlst du dich jetzt besser?“ Oder „Nur, weil Sie einen schlechten Tag haben, müssen Sie Ihre Wut nicht an mir auslassen“, oder „Nur weil Ihre Idee nicht angenommen wurde, müssen Sie meine nicht schlecht machen,“ … oder ähnlich) . Schauen Sie sich dazu die Sendung „Nie wieder sprachlos“ hier auf meinem Kanal an oder machen ein Schlagfertigkeitstraining mit. Nur nicht aufgeben oder glauben, Sie seien machtlos! Alles Liebe, Ihre Erna Hüls

    2. Manuela Messaoudi sagt:

      Erna Hüls Hallo,ich bin grundsätzlich einverstanden mit Ihren Ausführungen,wie soll jemand jedoch auf Rassismus reagieren? Mein Freund ist aus Sri Lanka und begegnet leider sehr oft Menschen (nicht nur auf der Straße) die ihn wirklich sehr verletzen,er versuchte schon diverse Strategien(ignorieren, weggehen,kontern) jedoch manche sind so fies wenn sie z.Bsp.noch betrunken sind,lassen ihn einfach nicht in Ruhe,die wollen provozieren,bis jemand sogar nach Polizei rufen will etc. Ich bin dann auch jedes mal wütend und ratlos wenn er mir davon erzählt (leben momentan in Fernbeziehung (Schweiz/Österreich) und damit zieht er mich dann auch runter,weil er den ganzen Frust an mir rausläßt. Meinst Du dass prof.Hilfe ihn unterstützen könnte,besser damit umzugehen? Denn manchmal glaube ich auch,dass er inzwischen schon aussendet angreifbar zu sein,wie Du im Video gesagt hast,aber bei unnötigen rassistischen Äußerungen wird’s sehr schwierig konstruktiv damit umzugehen. Manche Menschen wollen einfach verletzen,was mich sehr traurig macht.Kann ich Dich mal sonst wie kontaktieren für einen Rat? Habe selten gute Psychologin kennengelernt wie Dich. Danke für die guten Videos und evtl. Rückmeldung

  8. Jafar Sediqi sagt:

    Liebe Frau Huls gucke ich manchmal ihre Videos , sie sind eine sehr besondere Frau ,ich bin ihnen dankar ,solche Menschen wie sie ,die etwas zu sagen haben . braucht unsere  welt , vielen Dank ,Herzliche Grusse , sediqi jafar

  9. Sollte man auch Familie und Freunde verlassen wenn sie einen runterziehen?

    1. Erna Hüls sagt:

      Gute Frage, danke! Freundschaften, die einen herunterziehen, würde ich grundsätzlich in Frage stellen. Ja, eine räumliche Trennung zur Familie ist in solchen Fällen zu empfehlen. Im Herzen sind Sie sowieso miteinander verbunden und gehören zu Ihrer Familie, daher werden Sie die Zugehörigkeit eh nicht verlieren. Während dieser Zeit sprechen Sie mit einem Profi über das, was Sie herunterzieht und welche „roten Knöpfe“  bei Ihnen gedrückt werden. Leider sind es immer die Menschen, die uns am nächsten stehen und die wir am meisten lieben, die unsere Knöpfe drücken. Aber darin steckt auch unsere größte Chance, persönlich zu wachsen. Als Coach empfehle ich mich (oder mein Buch „Ein Coach für alle Fälle“ :-)), für die Seelenebene ein Seminar bei www.mandakini-jacobsen.de,  schauen Sie sich auf diesem Kanal meine Sendung „Emotionale Freiheit“ an, ein weiteres gutes Buch von Susanne Hühn ist „Ich lasse deines bei dir“. Ist Ihre Frage beantwortet? Meine guten Wünsche begleiten Sie. Alles Liebe, Erna.

    2. +Erna Hüls (°•°)Wow! Ich hätte mir nicht gedacht dass sie so schnell antworten oder überhaupt antworten da sie wahrscheinlich sehr beschäftigt sind. Ich danke ihnen aus ganzem Herzen für diese hilfreiche und ausführliche Antwort.(^_^)

    3. Barbara Kempen sagt:

      Erna Hüls

  10. IamwhoIam sagt:

    Ich bin schon seit längerem am Überlegen, meine Stelle zu wechseln und meine Beziehung zu beenden, weil mich dort immer wieder Dinge verletzen / runterziehen. Aber die Frage ist, ob es dann danach nicht wieder kommt? Es sind oft immer wieder die selben Themen, wo man denkt, dass man sie doch eigentlich bearbeitet hat. Oft kommen dann Menschen, die einen unbewusst wieder in diesen Strudel der Selbstvorwürfe zurückziehen… und einem nahe legen wollen, wo man an sich arbeiten muss?? Zum Beispiel wenn jemand einem immer wieder sagt, dass man sich nicht gehen lassen soll und mehr aus sich machen soll (der einen gar nicht richtig kennt)… Man selber aber eigentlich zufrieden ist wie man ist und ok… ich bin nicht perfekt, aber vielleicht will ich es gar nicht sein. Also wie reagiert man darauf? Wenn ich zum Beispiel (mit 30) nicht mehr so viel Wert auf Kosmetik usw lege und eher natürlich sein möchte… Wie geht man mit den immer wieder kehrenden „Kritiken“ um? Auf jeden Fall sehr hilfreich da mal nach zu schauen, wo man mit sich noch nicht im Reinen ist.

  11. kreativer dreher97 sagt:

    Den Kontakt abbrechen fertig.

  12. Alex goes Pro sagt:

    Wow

  13. PfannkuchenmitApfelstückchen sagt:

    ich finde diesen Satz furchtbar: wie es in den Wald hineinschallt…. denn ja manchmal ist das richtig. aber ich immer auf Freundlichkeit und harmonisches Miteinander bedacht werde ständig angeranzt. mich nutzen ständig leute um ihren Frust abzulassen. warum? na weil sie vor freundlichen Menschen keinen Respekt haben.

  14. samaa Al-Shawe sagt:

    Ich liebe meine Arbeit und habe etliche Dinge auf die ich stolz sein kann. Ich mache meine Arbeit auch gut, nur leider ist es manchmal so dass der Neid der Anderen mühsam ist, und da tendieren andere dazu meine Erfolge nicht sehen zu wollen und mir schaden zu wollen. Auch in anderen Bereichen verursacht der Neid der Anderen mir Probleme. Ich muss zugeben, dass ich in solchen Fällen extrem überreagiere. Mir kommt vor ich darf mich nicht schön fühlen obwohlvich es bin, oder ich darf mich nicht kompetent in meiner Arbeit fühlen obwohl ich es bin.

  15. Das Video ist sicher gut gemeint, aber es gibt nur Verletzern eine gute Argumentation dafür, sich selbst nach der Tat zu entlasten: Was fühlt der sich verletzt, der ärgert sich doch nur selbst? Wenn diese Mimose sich nicht so wenig selbst lieben würde, wäre sie bestens mit meinen herablassenden Worten klar gekommen, selbst schuld, weil sie sich nicht liebt. Und jetzt beschwert sich die arme Wurst auch noch, wie dumm muss man sein, sich selbst zu beschweren, ich habe doch nur ein bisschen herablassend getriggert.

    Ich finde es fast schon die Menschenwürde verletzend, dass Betroffenen eingeredet wird, sie seien die Wurzel des persönlich empfundenen Übels, nachdem garstige Personen reale Angriffe vorgenommen haben. In welch absurder Welt leben wir eigentlich?

    1. FreIDenker sagt:

      Dein Kommentar beinhaltet leider schwarzmalerei und ist somit eher Teil des Problems. Das Video bezieht sich auf Persönlichkeitsentwicklung – „be the change you want to see in the world“

    2. fukazpolska sagt:

      Ich glaube in dem Video ist eher gemeint, dass man sich nicht alles zu Herzen nehmen sollte. Wenn man permanent von einer Person oder einer Gruppe tyrannisiert wird, da hilft meiner Meinung nach auch keine Selbstliebe mehr, man fühlt sich nun einfach schrecklich in dieser Situation.
      Aber wenn man mal kritisiert wird, dann gibt es Einige, denen das echt zu schaffen macht und ich denke genau darauf will Frau Hüls wahrscheinlich hinaus. Dass, wenn man mal negative Kommentare an den Kopf geworfen kriegt, nicht direkt seine ganze Existenz in Frage stellt. Zumindest habe ich das Video so verstanden.

    3. Aneta Jung sagt:

      Mir gefällt dein Einwand und ich finde ihn wichtig, die Antwort von fukazpolska unten allerdings auch. An beidem ist wohl etwas dran. Es gibt eben Neid und Ungerechtigkeit, echten Egoismus, Narzissmus usw. Und gerade ganzheitlich denkende Menschen haben leicht ein schlechtes Gewissen, denn wer die Perspektiven häufig wechseln kann, der findet auch immer etwas an sich auszusetzen, weil da auch immer etwas sein wird. Am Ende von Richtig oder Falsch steht immer noch das gesunde Maß.

  16. Assad el Hafez sagt:

    Je zufriedener und glücklicher ich war, desto schwerer hatte ich es mit Anderen.
    Wie soll man mit dem Neid von Menschen klar kommen, die einfach ewig unzufrieden sind.
    Früher hatte ich dann Mitleid und habe gedacht, die haben es halt schwerer als ich.
    Inzwischen denke ich: Euer Problem, aber lasst mich in Ruhe und erwartet nicht, dass ich das ausgleiche.

  17. Assad el Hafez sagt:

    Das ist falsch: Aufs Dach bekommen die, denen es ganz offensichtlich (zu) gut geht (in den Augen der Anderen). Besonders in Deutschland (mein Eindruck) ist es unbedingt wichtig, sein Licht unter den Scheffel zu stellen und niemals deutlich zu zeigen, dass es einem gut geht, sonst wird man angeneidet, ausgenutzt und angejammert von denen, die sich permanent mit durchziehen lassen und es sich gerne bequem machen wollen. Wenn man sich da dann nicht abgrenzen kann und lernt, einigermaßen egoistisch zu agieren, ist man irgendwann völlig ausgepowert und wundert sich, dass es einem plötzlich schlechter geht als allen anderen.

  18. Mehtap Eylül sagt:

    habe dich abonniert! „es steht auf der stirn geschrieben und die menschen nehmen es wahr!“ wie wahr wie wahr!

  19. Dorothee Linder sagt:

    Ich habe mich gerade von einer besten langjährigen Freundin getrennt,Jetzt ruft sie ständig an und ich lege auf.Aber sie hat dauernd gelogen,negiert und ist mir ins Wort gefallen und Streß an mir abgelassen und das ist ihre Schuld,nicht meine,das ist wichtig das zu erkennen. Es geht mir viel besser seitdem ich sie los bin.Das hat was mit Selbstwert zu tun.

  20. Eduard Vicht sagt:

    Mitgefühl oder Zugehörigkeit zu definieren versuchen Sie es mal, vorallem wenn man nicht weiss was für Geruchtekuchen Buchstaben Suppen kochen Methapherisch. Sau heißes Thema 😉

Kommentare sind geschlossen.