Lebensberatung

Ich weiß, wer du bist

Du möchtest in Fülle in allen Bereichen deines Lebens leben, den Mangel und die damit verbundenen Sorgen und Probleme im Leben hinter Dir lassen, weißt aber noch nicht, wie Dir dies gelingt? – Erfahre hier mehr!

Ich weiß, wer du bist
Wer wir sind, steht uns im wahrsten Sinne des Wortes ins Gesicht geschrieben, sagt Tatjana Strobel, Expertin für die uralte Kunst des Gesichterlesens. Heute sitzt sie mit TV-Coach Erna Hüls auf dem Sofa und verrät, wie sie Ihre Mitmenschen mit Hilfe der Physiognomie besser einschätzen können.

„Das könnte Sie auch interessieren"

8 Kommentare

  1. Oska - Markenagentur sagt:

    Die Form folgt der Funktion und genauso ist das auch beim Menschen. Man kann sehr wohl von dem Äußeren auf das Innere (vom Körper auf die Persönlichkeit) schließen, weil das zwei Seiten einer Medaille und somit immer zusammen zu betrachten sind. Ein sehr inspirierendes Interview. Frau Strobel liefert eine neue Perspektive und Herangehensweise auf die zwischenmenschliche Kontakte. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das Know-how in der Physiognomik die Kundenerreichung und -abholung in jeder Branche enorm erleichtern und beschleunigen kann. Menschliche Gesichter wirken unterbewusst und auf dieser Wirkebene werden sie auch dekodiert. Da man nur das steuern kann, was einem bewusst ist, nichts wie ran an die Physiognomik. 

  2. Scarlett Sulu sagt:

    Mega interessant!!!

  3. Jakob Frauenschuh sagt:

    Ich glaub ich brauch auch nen Coach

    1. Antikoglou Hasan sagt:

      Jakob Frauenschuh CP

  4. Mima Dimitri sagt:

    Schwachsinn!
    Und wenn man sich die Nase operieren lässt hat man auf einmal nen anderen Charakter?
    Und wenn jemand kleinere Augen vererbt bekommen hat ist er nicht neugierig?
    Und Schwarzhäutige sind alle gleich, wenn sie vornehmlich breitere Nasen
    haben? Semiten sind alle streitsüchtig, weil sie größere Nasen haben?
    Ja…es leben einfache Stereotypen und Vorurteile! Und so was nennt sich
    Psychoberatung! Pfffft!

    1. BiaNoYami sagt:

      Bist du überhaupt informiert?
      Selbst, wenn Merkmale vererbt worden sind, so ändert sich die Beschaffenheit dieses Merkmals dennoch je nachdem, wie jemand sein Leben lebt. Eine Faustregel ist: je mehr ein Organ verwendet wird, umso größer/ausgeprägter wird es mit der Zeit. Soll heißen: auch, wenn man kleinere Augen durch Vererbung hat, werden diese mit der Zeit ein wenig größer/weiter, je mehr die Person Neugierde zeigt (also wortwörtlich Dingen „OFFEN“ gegenübersteht und interessiert ist).

      Was verschiedene Nationalitäten angeht: da habe ich mir auch schon Gedanken drüber gemacht. Bin dann aber zu dem Schluss gekommen, dass in einem solchen Fall möglicherweise diverse Dinge anders gehandhabt werden. Beispielsweise funktioniert Physiognomie in China anders als bei uns im Westen.

      Aber da wir (und auch Frau Strobel) nun mal im Westen der Erde leben, lehren wir eben oft eher Dinge, die primär auf uns zutreffen.

      Nennt man Logik.

      Und würdest du das „Gesichterlesen“ mal bei dir oder Familie ausprobieren, würdest du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einige Wahrheiten entdecken.

      Aber lieber erstmal von Vornherein negativ urteilen. Ist leichter!

      Und wo hast du hier eigentlich etwas über „Psychoberatung“ gehört…?
      Ist mir schleierhaft.

  5. Greta Silver - zu jung fürs Alter sagt:

    ich durfte mal Versuchskaninchen sein für Menschen, die sich da haben ausbilden lassen. Umwerfend. Hab das vorher nie für möglich gehalten. Klasse Thema.

  6. René Rohner sagt:

    verdammt, jetzt weiß ich wovon die vielen Falten am Auge herkommen ^^

Kommentare sind geschlossen.