Business

Ich bin. Also wirke ich. // Lutz Herkenrath

Sie sind motiviert und haben den nötigen Ehrgeiz …
… aber der große Erfolg im Berufs- und Privatleben hat sich immer noch nicht so richtig eingestellt? – Erfahre hier mehr!

Wie du die Techniken eines Bühnenprofis für deinen Erfolg im Alltag nutzen kannst, erklärt dir Lutz Herkenrath in diesem Video.

Warum in aller Welt verlässt ein erfolgreicher Schauspieler nach über 200 Fernseh- und Kinoproduktionen den Platz vor der Kamera und widmet sich der Weiterbildung? Ganz einfach: Weil es Sinn macht!

Lutz Herkenrath, den meisten als unsympathischer Supermarkt-Chef Achim Schuhmann aus Ritas Welt bekannt, stellt gekonnt das Handwerkszeug eines Bühnenprofis vor – und macht es für den Beruf anwendbar.

Denn wer Energie und Emotion passend und authentisch einzusetzen vermag, der hat auch im Job klare Vorteile. „Ausstrahlung macht Sie unwiderstehlich. Die meisten Gespräche sind schon in dem Moment gelaufen, in dem Sie zur Tür hereingekommen sind.“ Reflektieren Sie gemeinsam mit dem Schauspieler, Coach und Autor Lutz Herkenrath Ihre eigene Wirkung auf andere und die nicht zu überschätzende Macht von Emotionen.

Die GEDANKENtanken-Experten gehören zu den besten Ihres Fachs und bieten Ihnen praktisches, aktuelles und wichtiges Wissen, Ideen und Impulse zu den Themen Gedächtnistraining, Führung, Psychologie, Vertrieb, Kreativität, Motivation, Kommunikation, und vieles mehr. Das alles unterhaltsam präsentiert, damit Sie gerne dazulernen und garantiert Erfolg haben.

„Das könnte Sie auch interessieren"

25 Kommentare

  1. marcelquirin sagt:

    sehr bewegend! 🙂

  2. dankeschön!

  3. Dima Vlasov - #unPERFEKT starten sagt:

    STARKER Vortrag! 🙂
    Der Herkenrath hat sowas von Recht! 🙂

  4. Bewusst Unbewusst - Werde Dein bestes Ich sagt:

    WOW…Was für eine Wirkung. Der letzte Satz ist so wahr!

  5. Maximilian Hahn sagt:

    Das Gedicht mit der Kerze ab 13:40 Uhr ist super. Brillanter Vortrag

  6. Samshaira sagt:

    mucksmäuschenstill! Toller Vortrag und die Seitenhiebe aufs Schulsystem find ich gut!

  7. DolphinBoss sagt:

    Wow!!! Überragend! <3

  8. LadySofja sagt:

    Super Vortrag! Ich konnte mir viel mitnehmen 🙂

  9. Motivation & Lifestyle sagt:

    man kann doch finde ich seine Ausstrahlung sehr gut bewusst annehmen und kontrollieren tut

    1. Siegfried von Hammerstahl sagt:

      Motivation & Lifestyle tut ?

  10. LiPaTutorials sagt:

    Königs Haki 😀

  11. „Wer ein guter Künstler werden will, muß sich erst mal trauen ein schlechter Künstler zu SEIN.!“ Spruch aus einem guten Buch (Arbeitsbuch) „Der Weg des Künstlers“. Paßt zu diesem guten Vortrag.

  12. Alexander Schneider sagt:

    SchulBashing at its finest. Ist doch einfach nur lächerlich, dass an allem die Schule schuld ist, anstatt auch mal die Eltern und die Kinder selbst zur Rechenschaft zu ziehen.

    1. Siegfried von Hammerstahl heißen und andere als Narziss beschimpfen, köstlich. Wenn du schon so anfängst: es gibt eine Theorie, die besagt, dass man sich am meisten über Dinge pikiert, die man selbst falsch macht…. Hmmmm 😉 Im übrigen, welches Dogma? Weißt du überhaupt was das ist? (bestimmt guckst du nochmal bei Wikipedia nach) Ich habe keins benannt. Scheinbar hast du ja nix anderes, sinnvolles, mit dem du dich beschäftigen kannst, als andere Leute unqualifiziert zu beleidigen. Schönes Wochenende

    2. Siegfried von Hammerstahl sagt:

      +Zucker Süß, Zückerli. Konnte mich kaum halten vor Freude. Hab mich schon eingenässt, bevor du geantwortet hast. Was hat mein Name mit Narzissmus zu tun ? Jetzt wird dein Niveau aber prekär… Wikipedia ist mir zu linksindoktriniert. Da schreibst du bestimmt fleissig mit, um dir deine kunterbunte Welt schön kommod einzurichten. Solltest mal deinen Mutterkomplex aufstellen lassen, damit du ruhiger wirst. Hau rein, Süßer ! Wünsche dir Frieden.

    3. Siegfried von Hammerstahl haha, bis dann 😉

    4. Bodo Kramer sagt:

      Prof. Hüther folgt ebenso der romantischen Erzählung der absoluten Möglichkeit von Selbstentfaltung. Es ist toll, solchen Gedanken zu folgen, wir träumen gern. Und es kann ja Sinn machen, über die Grenzen von Systemen nachzudenken, dort wo es Individualität einschränkt. Doch letztlich ist diese simple Systemkritik zu unterkomplex und lebensfern (und grenzt fast schon an Populismus). Ein bisschen dient dieses Bashing nämlich auch dem Bashenden. Die Menschen sind angetan, applaudieren, gehen nach Hause – und nach einigen Stunden wollen sind sie wieder im alten Trott. So ist der Mensch.

    5. Rene Marco sagt:

      Wo ist denn Eure Begeisterung? Eure Liebe zu Prblemen die man versucht gemeinsam zu lösen. Wir brauchen in diesem Jahrhundert keine Einzelkämpfer mehr. Es wird kein Chemiker mehr kommen und eine neue Formel herausfinden. Jetzt geht es darum, gemeinsam sich etwas zu erschließen und nicht wie heutzutage mit den Ellbogen sich nach vorne zu boxen.

      @Alexander Schneider so wie du in deinem ersten Kommentar schreibst, macht mich das nur traurig und wünsche mir noch mehr gerne ein Kind zu sein, wie Lutz Herkenrath es beschreibt. Ungeformt, unkonditioniert. Wie wärs mal mit „Mehr inspirieren statt kritisieren“. Das Problem der Konditionierung ist halt, dass man durch das System (Politik, Gesellschaft, Eltern und Freunde so geformt wird, dass man sich so verhällt, wie die Leute reden. Noch schlimmer verhält es sich mit Nachrichten. Man sieht seeeeehr selten inspirierende Texte in den Facebook Kommentaren von z.B. der Welt, wenn sie einen Beitrag veröffentlicht. Meistens wird kritisch bzw. kritisierend geschrieben. Und diese Gedanken nehmen wir auf, bzw. konsumieren diese Gedanken und verhalten sich dementsprechend. Das ist das Problem. Deswegen brauchen sich Kinder keine Gedanken zu machen, sie sind noch nicht so sehr gefestigt in ihrem Egowahn. Mehr Friedensstifter, mehr inspirierende Ideen, anstatt nur zu kritisieren.

  13. Andrea B. sagt:

    Da ist tatsächlich wirklich was wahren dran!

  14. Maria Masheva sagt:

    Dankeschön! Wirklich toller Vortrag!!

  15. Sabine Berg sagt:

    Klasse 😀

  16. David Secker sagt:

    Das Video ist sehr gut, stark gegen Perfektionisten

  17. aluchacgn sagt:

    Hervorragend, Herr Herkenrath. Vielen Dank für den Vortrag.

  18. Meine plage ist es nicht zu wissen für was man selbst leuchtet

  19. Francis Zenner sagt:

    toll und so war!!

Kommentare sind geschlossen.